Prozessgestaltung

Zugegeben, das Wort „Geschäftsprozesse“ liest sich zunächst abschreckend – insbesondere, wenn man die enorme Dynamik denkt, die unser Leben und Arbeiten prägen. Hinter den festgeschriebenen Abläufen stecken allerdings Überlegungen, die sie zu wichtigen Werkzeugen machen, um mit neuen Herausforderungen umgehen zu können.

Wir bei erfolgsfaktor personal setzen daher auf Geschäftsprozessgestaltung mit agilen Methoden – und erklären Ihnen gerne, wie auch sie von diesem vermeintlichen Widerspruch profitieren können.

Gut gestaltete Geschäftsprozesse regeln zum einen, was in welcher Reihenfolge von wem getan wird. Sie regeln aber auch, wer wofür die Verantwortung trägt und wer wann mit wem worüber spricht. Um all das zu erfassen, werden oftmals Interviews mit der Belegschaft geführt, auf deren Basis Prozesse erstellt und der Geschäftsführung vorgestellt werden. Und was geschieht dann?

Meistens nichts mehr.

Daher setzen wir auf eine Prozessgestaltung, die Führungskräfte und Mitarbeitende einbindet: Sie gestalten geleitet durch Beratungsimpulse ihre Prozesse und erarbeiten mit Hilfe kreativer agiler Methoden das Verbesserungspotenzial im Rahmen der von Ihnen vorgegebenen Rahmenbedingungen.

Dabei kann es durchaus auch passieren, dass diese Rahmenbedingungen selbst optimiert werden z.B. durch das Feststellen von Bedarfen, die etwa durch Einführung einer neuen Software abgedeckt werden können. Diese enge Einbindung der Akteure und ihre intensive Auseinandersetzung führt nicht nur zu ertragreichen Erkenntnissen, sondern vor allem dazu, dass die konzipierten Abläufe auch im Alltag gelebt werden.

Dazu ist eine saubere und nachvollziehbare Dokumentation notwendig, bei der wir Sie selbstverständlich auch unterstützen. Dafür steht eine Vielzahl von modernen Datenbanken zur Verfügung. Sollten Sie selbst noch keine davon nutzen, empfehlen wir Ihnen viflow oder BIC Cloud. Wofür Sie sich auch entscheiden: Wir richten uns ganz nach Ihnen.

Haben Sie Lust noch ein bisschen weiter zu lesen, wie wir an die Prozessgestaltung herangehen?


Prozesse gestalten

Prozesse können in Unternehmen auf verschiedene Arten gestaltet werden. erfolgsfaktor personal gestaltet mit Ihren Führungskräften bzw. Mitarbeiter/innen Ihre Prozesse. Wir verwenden klassische Vorgehensweisen ebenso wie agile Methoden.

Wie geschieht die Prozessgestaltung?

Wir arbeiten mit unterschiedlichen, zusammenwirkenden Personengruppen: 

  • Prozess Product-Owner
  • Prozess-Team 
  • Know-How- Team

Der Prozess-Product-Owner

Es gibt, so ähnlich wie im SCRUM eine Person, die die Rolle des „Prozess - product Owner“ innehat.

Diese Rolle hält den Kontakt zum „Internen Kunden“, achtet aber auch darauf, dass die neuen Ideen in den Unternehmenskontext passen bzw. führt Klärungen herbei, um neue Prozesse optimal einzubinden. Häufig wird diese Rolle von uns übernommen in enger Abstimmung mit Ihnen. Wir bilden Sie gleichzeitig aus, diese Rolle so schnell wie möglich selbst zu übernehmen.

Das Process-Team

Das Prozess-Team ist der Wissensträger für die Prozessgestaltung; idealerweise hat es auch Kenntnisse zur Dokumentation in der verwendeten Datenbank.

Mitarbeiter/innen aus dem Unternehmen werden von uns darin geschult, diese Rolle gut ausfüllen zu können. Dafür müssen sie Spaß am prozessualen Denken und Handeln mitbringen und aufgeschlossen sein für kreative Lösungen.

Das Know How-Team

Allerdings kann das Prozess-Team nicht ohne ausreichende Fachimpuls agieren. Dafür sind Prozesse zu komplex und differenziert.

Das Know-How-Team sorgt dafür, dass die Inhalte „Seiner Prozesse“ richtig erfasst und dargestellt werden.

Die Stakeholder

Stakeholder können in der Prozessgestaltung ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Stakeholder sind z. B. die Kunden, oder das Management oder noch andere Personengruppen...

In vielen Fällen ist es wichtig, Ihre Interessen einfließen zu lassen bzw. Ihre Sichtweisen für die Prozessgestaltung zu berücksichtigen.

Die eingesetzten Methoden

Sie sind vielfältig: Ob Customer Journey, Design Thinking, Prozessteuerung mit KANBAN… Es gibt vielerlei „frames“ oder Methoden mit denen wir arbeiten...

Wieviel Vorwissen braucht Ihre Organisation? Keines... Kann das jeder lernen? Ja Flexibilität, Offenheit für neues und Lernbereitschaft vorausgesetzt...

Wir bringen Ihnen beu, Ihre Prozesse selbst zu gestalten. Wie? Durch Learning by Doing.

Das Besondere an unserer Vorgehensweise ist die gleichzeitige Gestaltung der Kommunikations- und Informationsstruktur. Sie werden den Unterschied sofort in der Umsetzung merken.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, hier unser Kontakt